Schule

Das Recht und die Pflicht, eine Schule zu besuchen, gelten für alle, auch für schwer geistig und mehrfach behinderte Kinder. Geistig behinderte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sollen in der Schule alles lernen, was sie brauchen, um sich entsprechend ihrer individuellen Möglichkeiten in allen Lebensbereichen wohl zu fühlen, zurechtzufinden, einzugliedern, zu betätigen und zu behaupten.
Dies sind die Voraussetzungen für eine möglichst selbstverantwortliche Gestaltung des eigenen Lebens.
(Grundsatzprogramm der Lebenshilfe, Marburg 1991)

Unsere Einrichtung besuchen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, deren Lerngeschehen im Zusammenspiel von persönlichen Gegebenheiten mit der sozialen Umwelt erschwert ist.

Ihre Biografien sind gekennzeichnet von unterschiedlichen Lernerfahrungen, die sie in vorschulischen Einrichtungen oder auch in unterschiedlichen Schulen gemacht haben.

Sie verfügen über höchst unterschiedliche Entwicklungspotenziale. Für die Verwirklichung ihrer Möglichkeiten benötigen sie Unterstützung in individuell angemessenem Umfang und in personenbezogenen Formen.

Die Einschulung erfolgt nach ausführlicher Eingangsdiagnostik und  eingehender Beratung der Eltern. Gerne können sich die Eltern durch Hospitationen ein Bild von den Möglichkeiten des Lernens an unserer Schule machen.

Der Einzugsbereich der Lebenshilfe-Schule umfasst den gesamten Landkreis Dingolfing-Landau.
Der Schulbesuch und die Schülerbeförderung sind kostenfrei.

Die Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule sind sensibel für die unterschiedlichen Lernwege der Schülerinnen und Schüler und regen sie durch vielfältige Lernangebote dazu an, ihr vorhandenes Handlungsrepertoire zu vertiefen und zu erweitern.

Sie finden die Lebenshilfe Schule in der:

Marienhöhe 3 a
94405 Landau


 

Haben Sie Fragen zur Schule?

Bitte kontaktieren Sie Herrn Jürgen Horn unter Telefon 09951/9835-70 oder nutzen Sie unser » Kontaktformular